Dirigent/Pianist

Jimmy Chiang behält beim Dirigieren des teilweise irrwitzig schwierigen Stücks Ruhe und Überblick – eine glänzende Leistung.                                                                                                                            Stuttgarter Nachrichten

eine bis zum Schluss fein ausgelotetete musikalische Leitung durch JIMMY CHIANG, der das Orchester zu sensiblem Klang animierte und Sänger wie auch Chor auf Händen trug.
                                     Orpheus Internationale Opernmagazin

 

geboren in Hong Kong, ist ein international aktiver, vielseitiger Pianist, Opern-, Orchester- und Chordirigent.

editedaction1

Er erlernte das Klavierspiel bereits im Alter von 4 Jahren, ebenso erlernte er Cembalo, Orgel, Cello und die Komposition. Seine Mentoren wie u.a. Stardirigenten Seiji Ozawa und Leopold Hager gehören zu den am meisten gefeierten Künstlern unsere Tage.

Sein breitgefächertes Repertoire reicht von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Musik. Schon mit 13 hat er seine musikalische Karriere als Konzertpianist auf der Bühne begonnen. Nachdem er im Jahre 2007 den ersten Preis im renommierten Internationalen „Lovro von Matacic“-Wettbewerb für junge Dirigenten in Zagreb gewonnen hatte, hat Jimmy Chiangs Karriere große internationale Aufmerksamkeit hervorgerufen.

Von 2007 bis 2009 arbeitete er als Assistenz des GMD bei der Produktion von Wagners Ring-Zyklus am Theater Lübeck und etlichen Opernproduktionen bei den historischen Festspielen in Eutin. 2009 wurde er Kapellmeister am Theater in Freiburg.

Durch seine jahrelange Erfahrung als Korrepetitor und begleitender Pianist an internationalen Konzertbühnen, wie dem Wiener Musikverein wurde er zu einem exzellenten Operndirigenten, der es versteht, das Geschehen auf der Bühne und im Orchester mit Sensibilität und Führungskraft geschickt zu vereinen. Dies stellte er 2010 bei der erfolgreichen Produktion von Ligetis Oper „Le Grand Macabre“ mit dem prominenten Regisseur Calixto Bieito unter Beweis. Außerdem hat er unter anderem als Gastdirigent mit dem RSO Wien, dem Orquesta Sinfonica Castilla y Leon, dem Zagreb Philharmonic und an der Komischen Oper Berlin, am Theater Heidelberg und am Schloss Theater Schönbrunn in Wien gearbeitet.

Seit Herbst 2013 ist er Kapellmeister der Wiener Sängerknaben – er leitet den Haydnchor. Zu seinen zahlreichen Konzerten in Europa und weltweit gehört sein Debut in der Carnegie Hall in New York. Im 2016 Sommer feierte er mit der 8. Symphonie von Gustav Mahler seine Aufgabe als Künstlerischer Leiter des neuen Hong Kong – Vienna Music Festivals.